„Eimersee“ auf Festivals

Die Geschichte des Eimersees ist schon kurios, die des dazugehörigen Films mittlerweile auch: Der Dokumentarfilm „Eimersee“ läuft weltweit auf Festivals. In diesem Jahr lief er bereits beim Norddeutschen Filmfest in Rendsburg, beim Internationalen Kurzfilm Festival Bunter Hund in München, beim Filmfest Schleswig-Holstein in Kiel, im tschechischen Olomouc und sogar in Indien.

Im Juli 2016 war die Filmfest-Tour losgegangen beim Kurzfilmfestival „Shorts at Moonligt“ in Frankfurt-Höchst. Im September war er bei Green Screen in Eckernförde, beim DBA Kurzfilmfestival in Kiel, auf dem Matsalu Nature Film Festival in Estland, bei Wildlife Vaasa in Finnland sowie auf dem Srem Film Fest in Serbien und Kroatien zu sehen, im Oktober außerdem bei Ekofilm in Brno, Ekotopfilm in Prag und beim Innsbruck Nature Film Festival. Im November wurde „Eimersee“ auf dem Green Film Fest in Belgrad und bei den Flensburger Kurzfilmtagen gezeigt.

Für die internationalen Festivals produzierte ich eine englische Sprachversion des Films, die zusammen mit dem Originalfilm auf DVD erhältlich ist und bei mir bestellt werden kann. Meine englische Synchronstimme ist dabei der im Norden bekannte Sänger Tom Klose.

Mal abwarten, ob der Film zu weiteren Festivals zugelassen wird und die Geschichte des Sees auf diese Weise weltweit noch bekannter wird.

Nachtrag: „Eimersee“ wurde bei Green Screen als bester Kurzfilm für Kinder ausgezeichnet. Beim DBA Kurzfilmfestival in Kiel gewann der Film den 1. Preis der Jury sowie den Publikumspreis. Beim Srem Film Fest in Serbien und Kroatien erhielt der Film  den Special Award Nature Reserve „Zasavica“.